Covid19-Info

Auf dieser Seite finden Sie alle aktuellen und zurückliegenden Informationen zu Covid 19 an Schulen.
Bitte lesen Sie die entsprechenden Seiten und beherzigen Sie diese.

Bleiben Sie gesund.

Das wünscht die Schulfamilie der Dr.-Georg-Schäfer-Schule.


Update 35: Neue Regeln zum Infektionsschutz nach den Osterferien

Mit diesem Update wird der Umgang mit Infektionsfällen im Schulbereich neu geregelt.
Das Wichtigste in Kürze:

1. Umgang mit Infektionsfällen

  • positiv getestete Personen (Nukleinsäuretest z.B. PCR-Test oder Antigentest) müssen sich weiterhin unverzüglich nach der Kenntniserlangung des positiven Testergebnisses in Isolation begeben.
  • Die Isolation beträgt grundsätzlich mindestens fünf Tage
  • Die Isolation endet dann, wenn seit mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit besteht.
  • Eine Freitestung ist nicht erforderlich. Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und sonstige an der Schule beschäftigte Personen können unmittelbar nach Ablauf der jeweiligen Isolationsdauer in den Schulbetrieb zurückkehren.
  • Das StMGP empfiehlt das Tragen einer FFP2-Maske für die Dauer von fünf Tagen nach dem Ende der Isolation.
  • Es gibt keine verpflichtende Quarantäne für Kontaktpersonen mehr.

2. Wegfall der Testungen ab 1. Mai

Bereits vor den Ferien wurden wir darüber informiert, dass die anlasslosen schulischen Testungen mit Ablauf des Monats April eingestellt und gleichzeitig die allgemeine Testobliegenheit für Schülerinnen und Schüler wie auch die „3G-Regelung“ für Lehrkräfte, sonstige an den Schulen tätige sowie schulfremde Personen beendet werden. In der Unterrichtswoche nach den Osterferien (25. bis 29. April) bleibt es hingegen noch bei den bisherigen Regelungen.

3. Wegfall der Maskenpflicht

Wie bereits im letzten Infobrief erwähnt, entfällt für alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, sonstige an den Schulen tätige sowie schulfremde Personen die Maskenpflicht im gesamten Schulgebäude. Auf allen Begegnungsflächen im Schulgebäude (z. B. Gänge, Treppenhäuser, Aula) empfehlen wir das Tragen der Masken weiterhin. 

Am 27.4.2022 veröffentlichte das Kultusministerium noch folgende zwei Informationen zum weiteren Schulbetrieb:


Update 34: Aktuelle Information zum Unterrichtsbetrieb

Nach der Neufassung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) durch den Bund fallen ab dem 3. April viele der bisherigen Corona-Schutzmaßnahmen in Bayern weg, da es dafür künftig keine allgemeine Rechtsgrundlage mehr gibt. In einigen Bereichen –wie z. B. an den Schulen –sind jedoch sog. „Basisschutzmaßnahmen“ möglich, die in Bayern auch zur Anwendung kommen werden.
Darüber werden Sie in folgendem Elternbrief informiert:


Update 33: Neuer Rahmenhygieneplan veröffentlicht!

Auf Grund der sich dynamisch entwickelnden Situation wurde der Rahmenhygieneplan für die bayerischen Schulen mit Stand 15. Februar 2022 ein weiteres mal aktualisiert.
Bitte lest für die genauen Bestimmungen, wann und wie ihr in einem Krankheitsfall wieder an die Schule kommen dürft das Schreiben, insbesondere das Merkblatt genau durch!


Update 30: Neue Testvorgaben ab dem 10.Januar 2022

Das bayerische Kultusministerium hat neue Regelungen zu den Testungen getroffen:
Ab Montag, den 10. Januar 2022 dürfen alle Schülerinnen und Schüler den Präsenzunterricht nur besuchen, wenn sie über einen negativen Testnachweis verfügen. Dies gilt somit auch für geimpfte oder genesene Schülerinnen und Schüler. Die bekannten Testmöglichkeiten (Testungen in der Schule unter Aufsicht bzw. externe Testnachweise) stehen unverändert weiter zur Verfügung.

Weiterhin bittet das KM dringend darum, dass sich alle Schülerinnen und Schüler bereits vor dem Schulstart am 10.01.22 testenentweder am Wochenende in einer Teststation oder auch am Montagmorgen zuhause mit einem Selbsttest. Auf diese Weise beginnt der sichere Schulbesuch bereits auf dem Schulweg!
Der verpflichtende Testnachweis am Montagmorgen in der Schule bleibt davon unberührt!

Die genannten Maßnahmen dienen dem Gesundheits- und Infektionsschutz aller am Schulbetrieb teilnehmenden Personen; insbesondere auch zum Schutz gegen die neue Omikron-Variante. Dazu gehört vor allem auch eine vollständige Impfung (einschließlich Booster), die von der ständigen Impfkommission (STIKO) uneingeschränkt ab 12 Jahren empfohlen wird!

Weitere Details können dem beiliegenden Informationsschreiben des Kultusministeriums entnommen werden.


Aktuelle Verhaltensregeln in der Corona-Pandemie  

(Stand: Mai 2022)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,
nach dem Wegfall der Maskenpflicht vor Ostern und der Einstellung der verpflichtenden Testungen gibt es weiterhin Empfehlungen zu Hygienemaßnahmen und Verhalten an unserer Schule. Das vorliegende Schreiben „Aktuelle Verhaltensregeln im Umgang mit dem Coronavirus“ ist eine
Zusammenfassung der wichtigsten Regeln. Es gelten jedoch immer alle Regelungen des RahmenHygieneplans in der jeweils aktuellen Version, der im Internetauftritt des Kultusministeriums oder auf unserer Homepage vorliegt.

1.       Basis-Hygienemaßnahmen

  • Händewaschen: Regelmäßiges Händewaschen mit Seife für mind. 20 Sekunden senkt das Infektionsrisiko für sich selbst und andere. Nach der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist das Händewaschen vor Unterrichtsbeginn empfehlenswert.
  • Husten- und Niesetikette: Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch sollte weiterhin selbstverständlich sein.
  • Abstandhalten: Wo immer möglich, sollte im Schulgebäude ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.

2.       Vorerkrankungen – Schwangerschaft

  • Alle Schülerinnen und Schüler sollen ihrer Schulpflicht grundsätzlich im Unterricht in der Schule nachkommen. Gleichzeitig muss ihrem Gesundheitsschutz höchster Stellenwert beigemessen werden.
  • Bei Schwangerschaft gelten die Regelungen des Mutterschutzgesetzes in Hinblick auf generelle bzw. individuelle Beschäftigungsverbote. Für alle schwangeren Beschäftigten (Beamtinnen und Arbeitnehmerinnen) und Schülerinnen gilt derzeit bis auf Weiteres ein betriebliches
    Beschäftigungsverbot für eine Tätigkeit in der Schule (Betretungsverbot).

3.       Tragen von Masken (Mund-Nase-Bedeckung – MNB)

Aktuell wird von drei Maskentypen gesprochen:

  • „Community Masken“ (z.B. selbst hergestellte Alltagsmasken) = Mund-Nase-Bedeckung – MNB
  • Medizinische Masken (OP-Masken) = Mund-Nasen-Schutz – MNS
  • FFP 2 Masken
  • In Innenräumen wird das Tragen einer Maske allgemein empfohlen. Auch im Unterricht kann selbstverständlich freiwillig eine Maske getragen werden. Es muss keine FFP2-Maske sein.
  • Ausdrücklich empfehlen wir das Tragen einer Maske vor allem auf den Begegnungsflächen der Schule (z. B. Gänge, Treppenhäuser, Aula) sowie nach einem bestätigten Infektionsfall in der Klasse für fünf Schultage auch im Unterricht.
  • Schüler, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Berufsschule fahren, beachten die dort geltenden Bestimmungen zur Maskenpflicht.
  • Bei Fahrgemeinschaften in privaten PKW bitten wir dringend darum, Masken zu tragen – auch vollständig geimpfte oder genesene Personen.

4.       Raumhygiene

  • Auf eine intensive Lüftung der Räume wird geachtet. Mindestens alle 20 – 45 min (je nach CO2- Konzentration) erfolgt eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung durch vollständig geöffnete Fenster, sodass ein ausreichender Luftaustausch im Klassenzimmer gewährleistet ist.
  • Zur Überwachung der Raumluft werden CO2-Messgeräte genutzt.

5.       Verhalten im Unterricht

  • Auf einen entsprechenden Mindestabstand von Schülerinnen und Schülern zu Lehrkräften und sonstigem Personal wird auch weiterhin geachtet, sofern nicht zwingende pädagogisch-didaktische Gründe ein Unterschreiten erfordern.
  • Kommen in einer Lerngruppe Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Klassen einer Jahrgangsstufe zusammen (Religion, Ethik), wird auf eine „blockweise“ Sitzordnung der Teilgruppen im Klassenzimmer geachtet.
  • In den Unterrichtsräumen wird möglichst eine feste Sitzordnung eingehalten.
  • Gruppen- und Partnerarbeit ist möglich (mögl. konstante Zusammensetzung).

6.       Hygiene im Sanitärbereich

  • Ansammlungen von Personen im Sanitärbereich sind zu vermeiden.
  • Eine besonders gründliche Reinigung der Hände mit Seife ist Pflicht.

7.       Pausen

  • Gerade in den Pausen bitten wir darum, alle Gänge, die Aula sowie das zum Teil überdachte Außengelände zu nutzen, um den Sicherheitsabstand von 1,5m stets zu gewährleisten.
  • Die Tische und Bänke in den Gängen und der Aula dürfen unter Wahrung des Sicherheitsabstandes und der maximalen Personenzahl genutzt werden.
  • Ein Pausenverkauf findet unter Einhaltung des Mindestabstandes mit entsprechenden Hygienekonzepten statt.

8.       Erkrankung von allen an der Schule anwesenden Personen

  • Grundsätzlich gilt: Wer krank ist, bleibt zuhause – unabhängig davon, ob COVID-19-Verdacht besteht oder nicht.
  • Bei COVID-19 typischen Symptomen (Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchsoder Geschmacksverlust) sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Bestätigt sich der Verdacht, bitten wir Sie die Schule darüber zu informieren.
  • Bei leichten Symptomen, wie Schnupfen oder Halskratzen, empfehlen wir vor dem Schulbesuch zu Hause einen Selbsttest durchzuführen. Alternativ kann ein Antigen-Schnelltest beim Hausarzt oder im Testzentrum Aufschluss über eine mögliche Infektion geben.
  • In der Schule finden ab Mai keine Testungen mehr statt; es können somit auch keine Selbsttests für zuhause ausgegeben werden. Auch symptombezogene Testungen finden in der Schule nicht mehr statt.
  • Zusätzlich kann bei leichten Erkältungssymptomen das Tragen einer Maske davor schützen, dass ggfs. das SARS-CoV-2-Virus weitergegeben wird.

Bitte helfen Sie bei der konsequenten Umsetzung der Maßnahmen mit!
Sie schützen sich und andere, wenn Sie diese Regeln möglichst sorgfältig befolgen!

Matthias Paul
Schulleiter


Weitere Informationen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus im Zusammenhang mit dem Rahmen-Hygieneplan finden Sie auf folgender Seite:


Praktische Tipps für die Handhabung von
Mund-Nasen-Bedeckungen